Heute hat es uns in den Urwald verschlagen. Nahe der holländischen Grenze liegt das Naturschutzgebiet Schaagbachtal und damit auch der Rundwanderweg durch den Birgeler Urwald. Eine sehr schöne Strecke von rund 14,6 Kilometern.

Es war zwar rund eine Stunde Anfahrt von Velbert aus, aber das war es wert. Diesmal konnten wir einen neuen Mitwanderer begrüßen, den Mike. Jetzt hab ich schon zwei Meik/Mikes in der Gruppe. Manchmal praktisch, manchmal unpraktisch. Auf jeden Fall reicht es nun einmal Meik zu rufen und zwei drehen sich um. Auf jeden Fall freuen wir uns ihn von nun an hoffentlich öfter dabei zu haben.

Gestartet sind wir am Naturschutzhaus Wildenrath,  Naturparkweg 2, 41844 Wegberg. Dort gibt es auch einen Parkplatz. Nachdem wir uns nur kurz an der dortigen Tierweiden und anderen Konstruktionen aufgehalten hatten, ging es direkt rein in den Urwald.

An Besonderheiten erwarteten wir einen schönen Waldweg, Urwald, Moorlandschaft und Teile vom Westwall.2image151

Auffällig war am Anfang der offene Wald mit mächtigen Bäumen. Das sieht richtig cool aus.

Hier hatte sich auch jemand ein kleines Häuschen gebaut oder zumindest angefangen. Ähnliches haben wir noch an anderen Stellen entdeckt.2image150 Es lag aber direkt am Weg. Etwas tiefer im Wald könnte man dort sicherlich… ach, ihr wisst schon.

Nach wenigen Kilometern erreichten wir die  Wallfahrtskapelle „Birgelener Pützchen“. Dort brannten bereits viele Opferkerzen. Erstaunlich, da wir auf dem Weg eigentlich niemandem begegneten.2image154 2image155

 

Hier gibt es auch einen Brunnen, dessen Wasser einen hohen Siliziumdioxid-Gehalt und heilbringende Wirkung haben soll. Das hab ich leider erst nach der Wanderung nachgelesen. Jetzt weiss ich auch was das für ein komisches Rechteck im Eingangsbereich war. An dieser Stelle hätte ich sonst gerne berichtet wie es geschmeckt hat. Drinnen hängen jede Menge Schilder mit Danksagungen. Wie ich auf der Wikipedia-Seite gelesen habe, kam es in den letzten Jahren zu vielen Zerstörungen. Wirklich traurig.

Rund um die Kapelle stehen viele Skulpturen, die ich aber nicht sehr eindrucksvoll fand. Man muss ja auch nicht alles gut finden. 2image153Kurz danach, bei Kilometer 6, hat es dann angefangen stark zu regnen und wir zogen Regenklamotten über. Eigentlich hatte ich mir bei einem Online-Nato-Shop einen niederländischen Regenponcho bestellt. Die haben es aber nicht hingekriegt meine Bestellung zu bearbeiten und ich warte seit mehreren Tagen auf Antwort. Verdammt, das Teil hätte ich heute super gebrauchen können, denn die Regenjacke hielt den Regen nur bedingt auf.

Meik konnte sogar mit Regenhose aufwarten und Mike warf seinen BW-Nässeschutz über. Vom Regen lassen wir uns nicht aufhalten. Die Wälder und Wege waren super, teils sandiger Boden. 2image157Ein besonderes Lob der Streckenmarkierung. Ein GPS hatten wir zwar dabei, aber die Schilder waren zu 99 % sichtbar angebracht und hätten es somit gar nicht gebraucht.

Die Zivilisation haben wir dabei nur selten gestreift. Sehr eindrucksvoll waren a2image158uch die vielen Stellen, wo richtige Farnwälder wuchsen. In der Nähe gibt es auch einen Camping-Platz. Dort kamen wir aber nur vorbei. Vielleicht eine interessante Info für den ein oder Anderen. 2image159

Bei Kilometer 11 habe ich mich dann so langsam mal gewundert, wo denn das Moor war, das ich auf den Internetseiten gesehen hatte. Dann war es aber soweit. Auf einer relativ kurzen Strecke 2image148ist der Weg mit Planken ausgelegt. Rechts und links liegen dann Grasflächen und man kann kleine Tümpel entdecken. Vermutlich keine gute Idee da reinzuspringen.

Nach 14,6 km erreichten wir dann klatschnass den Parkplatz. Schnell trockene Kleidung an und zufrieden kehrten wir nach Hause zurück. Trotz des schlechten Wetters eine schöne Strecke. Vom Westwall haben wir übrigens nichts gesehen.

Zwischendurch hatte unser Telefonnetz wohl auch mal auf das niederländische Netz umgestellt, wie wir an Nachrichten auf dem Smartphone erkennen konnten. Gilt sowas dann schon als erste Auslandswanderung?

GPS-Track:  Birgeler-Urwald.gpx (62 Downloads)

 

Share This: